Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu Gast beim Energiedienstleister GASAG - Corona Schnelltests erhöhen die Sicherheit im Unternehmen

210429 BM Hubertus Heil bei GASAG

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auf der Corona-Testfläche im GASAG Energiequartier

29.04.2021 - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil besuchte die Testfläche im GASAG Energiequartier auf dem EUREF-Campus. Seit Anfang April sind an allen Standorten der GASAG-Gruppe Corona-Tests angelaufen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich seitdem rund 1.300 Mal testen lassen – bisher gab es keinen Befund. Als Berliner Grundversorger und Netzbetreiber stehen die Unternehmen in der GASAG-Gruppe aktuell noch mehr in der Pflicht, eine zuverlässige Energieversorgung und die Sicherheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten.

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales: „Testen am Arbeitsplatz erhöht die Sicherheit für Arbeitnehmer und Unternehmen gleichermaßen. Ich konnte mir heute einen Eindruck verschaffen, wie dies bei der Berliner GASAG reibungslos bereits seit einem Monat funktioniert. Solche Beispiele zeigen: Es geht, und es nützt. Auch die Arbeitswelt kann und muss ihren Teil zum Kampf gegen die Pandemie beitragen.“

Georg Friedrichs, Vorstandsvorsitzender der GASAG: „Gerade in Pandemie-Zeiten müssen wir auf eine sichere Energieversorgung in Berlin und Brandenburg achten. Da nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause arbeiten können, freue ich mich sehr, dass sie in so großem Maße Verantwortung übernehmen und freiwillig unsere kostenlosen Testangebote nutzen.“

Fast 90 Prozent der Bürobeschäftigten der GASAG-Gruppe arbeiten von zuhause. Wo sich aus betrieblichen Erfordernissen eine Anwesenheit an den Standorten nicht vermeiden lässt, setzt die GASAG-Gruppe schon seit Anfang April auf Tests. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können online bis zu zwei Mal pro Woche Termine für Antigen-Schnelltests buchen, diese sind freiwillig und kostenlos. Getestet wird an den jeweiligen Unternehmensstandorten und vom Kooperationspartner Arbeiter Samariter Bund (ASB). Der ASB ist für die Tests an drei Tagen die Woche für drei Stunden am Morgen an den Berliner Standorten verfügbar. Der Test erfolgt vor Betreten des Arbeitsplatzes und das Ergebnis liegt innerhalb von 15 Minuten vor. Ein Termin ist über das Intranet online buchbar und wird automatisch in den persönlichen Kalender eingetragen.

Die Antigen-Schnelltests durch den ASB sind im neuen GASAG Energiequartier am EUREF-Campus und an den Berliner Standorten der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg in Berlin-Mitte und Tempelhof möglich. Für die verschiedenen Standorte in Brandenburg wurden Selbsttests zur Verfügung gestellt. Diese stehen ebenfalls überall auch für Besucher und Besucherinnen zur Verfügung.

Bei der GASAG gilt weiter wie schon seit November Vorrang für das Arbeiten von zuhause und auch mit der Möglichkeit eines Corona-Schnelltests muss die Belegungsquote von maximal 25 Prozent pro Standort eingehalten und der Mund-Nasenschutz in jedem Fall getragen werden.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

EUREF-Campus 23–24

10829 Berlin